Schlagwort-Archive: Messbar

SMART Methode

Die SMART Methode 🎯 📏 🤝 📱 📅

Wie du deine Ziele SMART umsetzen kannst!

Jeder von uns verfolgt irgendwelche Ziele, ob beruflich oder privater Natur. Leider erleben wir jedoch viel zu oft, dass unsere Vorhaben recht bald im Sande verlaufen. Immer wieder nehmen wir uns etwas vor und nach einer Weile schläft die Sache wieder ein.

Besonders fällt dass auf, wenn bei Besprechungen mitgeschrieben wird oder Vereinbarungen schriftlich festgelegt werden und nach einem halben Jahr der selbe Punkt angesprochen wird. Schnell fällt auf, dass im selben Kreis über genau diese Angelegenheit bereits mehrfach gesprochen wurde. Die Aufzeichnungen von damals werden hervorgeholt und man stellt fest, dass sich trotz einstimmiger Übereinkunft und schriftlicher Festlegung der Ziele, nichts geändert hat.

Für das Scheitern einer solchen Zielvereinbarung gibt es natürlich die unterschiedlichsten Gründe, manche jedoch kommen in ungewöhnlich hohem Maße vor. Der häufigste Grund warum Ziele, gleich welcher Art nicht erreicht werden ist Ungenauigkeit. Das Ziel wurde nicht ausreichend klar und spezifisch formuliert.

Damit du in Zukunft deine Ziele auch wirklich erreichst und diese nicht irgenwie auf der Strecke bleiben, stelle ich dir heute die SMART-Methode vor. Ab heute setzt du deine Ziele wirklich – SMART – um!

SMART ist ein Akronym für Specific, Measurable, Achievable, Reasonable and Time Bound.

Spezifisch

Ziele müssen stets spezifisch sein! Formuliere deine Ziele so einfach wie möglich, jedoch so präzise wie nötig.  Es darf bei ihrer Formulierung keinerlei Spielraum für Interpretationen geben. Beschreibe am Besten in einem prägnanten Satz, den zu erreichenden Sollzustand und wenn möglich, wie du diesen erreichen möchtest. Ein Ziel wie: „Ich möchte abnehmen!“ – ist keine gute Formulierung und wird wahrscheinlich nur von mäßigem Erfolg gekrönt sein. Spezifischer wäre hier: „Ich werde 15 kg an Körpergewicht abnehmen.“

Messbar

Um später feststellen zu können, ob ein Ziel auch wirklich erreicht wurde, muss dieses messbar sein. Darum sollte bereits bei der Formulierung des Zieles darauf geachtet werden, dass auf irgendeine messbare Größe zurückgegriffen werden kann. Ein Ziel wie: „Ich möchte mehr Geld sparen“, ist nicht messbar. Messbar wäre hier: „Ich werde 200,- € pro Monat zurücklegen.“

Attraktiv

Damit du auch gerne an der Erreichung deiner Ziele arbeitest, solltest du diese stets positiv formulieren! Soll heißen: statt „200,- € weniger ausgeben“ => “ 200,- € mehr sparen“, statt “ ich muss“ => „ich werde“, statt „weniger ungesund Essen“ => „gesünder ernähren“. Deine Formulierung soll dir weder suggerieren dass du zu etwas gezwungen wirst, noch dass du auf irgendetwas verzichten musst.

Realistisch / erreichbar

Deine Ziele dürfen zwar groß sein, sollten jedoch unbedingt realistisch bleiben. Definierst du deine Ziele zu groß, kann dies leicht zu Frust und Enttäuschungen führen. Auch deine großen, übergeordneten und langfristigen Ziele – Stichwort: think big – solltest du auf kleinere Teilziele herunterbrechen um stets am Ball zu bleiben und immer wieder Fortschritte zu sehen und Erfolge zu haben. Ein Ziel wie: „Ich werde Fußballer in der deutschen Nationalmannschaft“, ist zwar theoretisch erreichbar, doch nur für wenige realistisch. Wir können schließlich nicht alle Nationalspieler werden. Ein realistisches Teilziel wäre es: „Ich werde im kommenden Jahr eine Liga höher spielen als momentan.“

Terminiert

zum Schluss solltest du deinem Ziel noch einen Endtermin setzen, bis wann dieses erreicht sein wird. Der Termin sorgt zum Einen dafür, dass die Umsetzung etwas beschleunigt wird und man das Ziel nicht aus den Augen verliert und zum Anderen gibt dieser den Zeitpunkt der Kontrolle – ob dein Ziel auch wirklich erreicht wurde – vor. Sorge dafür, dass jede deiner Zielformulierungen ein Termin enthält.

Damit deine Ziele in Zukunft SMART werden, müssen diese allen fünf soeben aufgeführten Kriterien entsprechen. Wird auch nur eines der Kriterien nicht erfüllt, kann das schon zur Folge haben, dass du dein Ziel nie erreichen wirst.

Zu guter Letzt hier noch drei Beispiele für SMART formulierte Ziele:

Statt: „Ich muss mehr lesen“ => „Ich werde ab sofort ein Buch pro Woche lesen“

Statt: „Ich muss mehr Sport machen“ => „Ab sofort werde ich dreimal pro Woche 5 km joggen gehen“

Statt: „Wir müssen unseren Umsatz steigern“ => „Wir werden unseren Umsatz im nächsten Quartal mindestens um 5% steigern indem wir mindestens 3 neue Kunden gewinnen“

Ich wünsche dir viel Erfolg beim formulieren und erreichen deiner Ziele!

Wenn Euch dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über einen 👍🏻 oder ein Like freuen. Teilt diesen Blog gerne mit euren Freunden und Schreibt mir eure Gedanken und Anregungen in die Kommentare. Vielen Dank für eure Zeit, Thorsten.

Werbeanzeigen