Schlagwort-Archive: Corona

Carpe discrimen 😷🦠🌡 = 💶↘️ + 🕰↗️

Nutze die Krise!

Corona, COVID-19, #bleibzuhause, #stayhome, #flattenthecurve, ganz ehrlich, so langsam wird mir das Alles ein bisschen zu viel! Natürlich ist Aufklärung wichtig und auch richtig, doch irgendwann ist es auch mal gut! Mittlerweile sollte jeder wissen, wie ernst die Lage ist und versuchen einfach das Beste daraus zu machen.

Auch wenn du bisher das Glück hattest, nicht Opfer des Virus zu werden, so hast du mit Sicherheit in einer anderen Form unter der Coronakrise zu leiden. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier doch momentan geht kaum etwas seinen gewohnten Weg.

Die Mehrheit von uns kann nicht mehr normal arbeiten gehen und wir müssen starke Einschränkungen unseres sozialen Lebens hinnehmen. Viele von uns haben starke finanzielle Einbußen, bis hin zur Bedrohung der Existenz. Ja, das alles ist sehr schlimm und ich möchte mir überhaupt nicht vorstellen wie schlimm es ist, wenn jemand aus den eigenen Kreisen den Virus hat.

Doch wir dürfen uns jetzt nicht nur mit Sorgen und Ängsten beschäftigen und uns von den negativen Nachrichten runterziehen lassen! Sondern wir müssen positiv denken und das Beste aus der Krise machen! 💪🏻

#wirbleibenzuhause, bedeutet nicht nur Kurzarbeit, nicht in die Disco gehen können und kein Fußball gucken im Stadion, sondern auch: kaum noch Termine, keine Pflichtbesuche an Ostern, Zeit mit der Familie (im eigenen Haushalt) und überhaupt, wir haben plötzlich Zeit!

Momentan herrscht – zumindest für die meisten von uns – ein Zeitwohlstand! Statt uns zu beschweren und uns unserer Freiheit beraubt zu fühlen, sollten wir diese neu gewonnene Zeit lieber nutzen! Wir könnten unseren Haushalt auf Vordermann bringen, lang gehegte Heimwerkerprojekte angehen, einem Hobby frönen oder unsere Zeit den Kindern widmen.

Räumt die Garage auf, mistet den Keller aus oder stellt eine neue sinnvollere Ordnung in euren Küchenschränken oder der Vorratskammer her. Und selbst wenn der Frühjahrsputz erledigt, der Garten aus dem Winterschlaf geholt und sämtliche Fahrzeuge für den Sommer fit gemacht wurden, sollte es einem zu Hause nie langweilig werden. Leute, zu Hause gibt es immer etwas sinnvolles zu tun!

Nutzt die neu gewonnene Zeit! Seid kreativ! Verwirklicht euch selbst! Organisiert eure Photomediathek, digitalisiert alte Photos, erstellt Photobücher oder witzige Bilderpräsentationen. Nutzt die Zeit und erledigt all die Arbeiten, für die man sich oft nicht die Zeit nimmt.

Probiert neue Rezepte aus, kocht gemeinsam, und nehmt das gute Porzellan für ein schönes Candle-Light-Dinner heraus. Man kann es sich zu Hause wirklich schön machen und jetzt haben wir auch gerade die Zeit dazu.

Ostern steht vor der Tür, erstellt doch eine witzige Videobotschaft um diese an Family and Friends zu versenden, um den in Isolation Lebenden eine Freude zu bereiten. Ihr könnt auch prima eine Art Escape Room für euren Partner oder die anderen im Haushalt lebenden Familienmitglieder erstellen. Dafür zieht sich jeder in einen anderen Raum zurück und denkt sich ein paar Rätsel aus um diese dort zu platzieren. Wenn alle fertig sind, werden die Räume getauscht und der Rätselspaß kann beginnen.

Macht einen Onlinekurs, lernt eine Sprache, ein Instrument oder den Umgang mit einem bestimmten Programm oder einer App. Lernt Zeichnen, photografieren oder irgendeine Handarbeit. Die Möglichkeiten etwas neues von zu Hause aus zu lernen, waren nie so vielfältig wie heute. Momentan haben viele Anbieter auch kostenlose Zugänge zu ihren Onlineportalen, sodass jeder diese die nächsten Wochen nutzen und umfangreich testen kann.

Vielleicht haben einige von uns momentan so viel Freizeit wie noch nie. Es liegt an jedem einzelnen von uns, diese sinnvoll oder zumindest unterhaltsam zu nutzen. Kümmert euch um eure Gesundheit, eure Fitness und eure persönliche Weiterentwicklung, Jetzt haben wir gerade die Zeit dazu!

Welche Ideen, habt ihr noch um eure Zeit zu Hause nicht lediglich zu vertreiben, sondern sinnvoll zu nutzen? Schreibt eure Vorschläge doch bitte unten in die Kommentare! Teilt diesen Beitrag auch mit euren Freunden, sodass auch diese mehr aus ihrer Zeit machen können.

Zeit zu investieren 🕰 💸 📈

Wie du den Zinseszinseffekt für dich nutzen kannst!

Du fragst dich sicherlich was dass jetzt wieder mit Zeit sparen zu tun hat. Dazu kann ich nur sagen, eine ganze Menge! Je früher du damit anfängst dein Geld nicht mehr für sinnlosen Konsum zu verplempern, und stattdessen zu sparen und zu investieren, desto früher und einträglicher arbeitet der Zinseszinseffekt für dich.

Klären wir zunächst, was Zinseszinseffekt überhaupt bedeutet. Die Jüngeren unter euch kennen Zinsen ja leider nur noch in der Theorie aus dem Schulunterricht, da es auf dem Sparbuch und dem Girokonto heute leider keine Zinsen mehr gibt. Geld lediglich zu sparen, reicht deshalb heutzutage nicht mehr aus um sein Geld ohne einen erheblichen Zeitaufwand zu vermehren. In der heutigen Zeit, muss man sein Geld schon anderweitig investieren, wenn man dafür Zinsen erhalten möchte.

Als Zins, wird das Entgelt bezeichnet, welches der Schuldner dem Gläubiger für vorübergehend geliehenes Kapital zahlt. Nehmen wir an du hast etwas Geld gespart und möchtest dieses investieren. Ein klassisches Investment beispielsweise sind Wertpapiere welche an der Börse gehandelt werden. Über deine Bank oder ein Online-Depot kannst du dir von deinem Ersparten, Anteile an börsennotierten Unternehmen kaufen.

Der Einfachheit halber sagen wir, du kaufst dir für 100,- € eine Aktie der Beispiel AG. Du überlässt also 100,- € deines Geldes der Beispiel AG, diese hat dadurch 100,- € mehr Kapital. Steuern und Gebühren lassen wir Jetzt mal außenvor! Als Gegenleistung für das von dir geliehene Kapital, erhältst du einen Anteilsschein der Beispiel AG, dir gehört also mit deiner Aktie, ein winziger Bruchteil der Beispiel AG.

Arbeitet diese gut, mit dem von dir und den anderen Aktionären zur Verfügung gestellten Kapital, so steigt der Wert dieser Firma und somit auch der ihrer Aktien.

In der vergangenen Woche, haben wir über die 72 Stunden Regel gesprochen, dabei ging es darum, dass wenn du mit deinen Vorhaben nicht binnen 72 Stunden beginnst, die Wahrscheinlichkeit, dass du diese überhaupt noch in die Tat umsetzen wirst, um 99% sinkt. Doch auch in der Finanzwelt gibt es eine sogenannte 72er-Regel.

Dabei handelt es sich um eine Faustformel bei der man 72 durch den zu erwartenden jährlichen Zinssatz teilt, um somit annäherungsweise die Anzahl der Jahre zu erhalten, die es dauert, bis sich der Nennwert deiner Kapitalanlage verdoppelt hat. Man spricht dabei auch vom Zinseszinseffekt. Angeblich soll Albert Einstein den Zinseszinseffekt einmal als das 8. Weltwunder bzw. die stärkste Kraft im Universum bezeichnet haben.

Um vom Zinseszins zu profitieren, darf man über einen langen Zeitraum kein Geld von seinem Investment abziehen und muss sämtliche Erträge und Zuwächse weiter investiert lassen. Steigt der Nennwert unserer für 100,- € gekauften Aktie der Beispiel AG um 5% pro Jahr, so haben wir im ersten Jahr einen Zuwachs von 5,- €. Steigt der Wert der Aktie in den kommenden Jahren wieder jeweils um 5%, so sind dies im 2. Jahr  5,25 €, im 3. Jahr 5,51 € und im 10. Jahre bereits 7,76 €. Klingt noch nicht nach viel, oder?

Dann helfen wir ein bisschen nach und sagen, wir haben 10.000,- € investiert, eine Rendite von 6% und sparen pro Monat weitere 100,- € bzw. 1200,- € pro Jahr, die wir ebenfalls investieren. Nach einem Jahr steigt unsere Investmentsumme so um 600,- € Rendite plus die zusätzlichen 1.200,- €/p.a. Erspartes auf 11.800,- €. Nach zwei Jahren auf 13.708,- und nach 10 Jahren haben wir so bereits eine Summe von 33.725,43 € angespart.

Von dieser Summe, haben wir lediglich die ursprünglichen 10.000,- € plus weitere 12.000,- € die wir in Raten von 100,- € pro Monat angespart haben aufgebracht. Die Übrigen 11.725,43 € sind auf den Zinseszinseffekt zurückzuführen. Nach 20 Jahren ist allein die Zinssumme – ohne die monatlichen 100,- € – bereits auf 52.214,06 € und nach 30 Jahren auf 116.304,74 € angewachsen. Eine Menge Geld für dass du nicht arbeiten gehen und so nicht deine kostbare Zeit gegen Geld tauschen musstest.

Doch es ist nicht nur Zeit zu investieren, denn je früher du investierst und je mehr du pro Jahr oder Monat sparen und investieren kannst, desto mehr profitierst du vom Zinseszinseffekt. Darüberhinaus ist der Aktienmarkt, aufgrund des momentan um sich greifenden Coronavirus stark eingebrochen, was es günstiger macht an der Börse einzusteigen beziehungsweise nachzukaufen.

Die hier im Beispiel verwendeten Renditen, basieren auf Werten aus der Vergangenheit und Gegenwart und geben natürlich keine Garantie auf die Zukunft! Doch wer langfristig investiert und nicht auf einzelne Werte gesetzt hat – mit denen er einfach Pech hatte – oder den Fehler begangen hat, aus Panik bei fallenden Kursen zu verkaufen, der konnte zumindest bisher, bei einem Investitionszeitraum von über zehn Jahren, sein Geld vermehren.

Ich wünsche euch viel Erfolg beim investieren und mögen eure jährlichen Renditen bald eure jährlichen Ausgaben übersteigen und euch so finanziell frei machen.

Wenn Euch dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über einen 👍🏻 oder ein Like freuen. Teilt diesen Blog gerne mit euren Freunden und schreibt mir bitte eure Gedanken und Anregungen in die Kommentare. Vielen Dank für eure Zeit, Thorsten.