Schlagwort-Archive: Blinkist

Meine Top 5 App-Empfehlungen 📱

Diese Apps helfen dir deine Zeit optimal zu nutzen!

Podcasts

Ein Podcast ist eine Mediendatei – im Audioformat oder Videoformat die aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Dabei kann es sich um die Aufzeichnung einer Radio oder Fernsehsendung handeln oder um einen extra für dieses Medium produzierten Beitrag. Ein Podcast hat keine festen Sendezeiten, wurde er einmal online gestellt, kann er jederzeit runtergeladen oder auch online gehört werden. Das Medium Podcast, hat mein Leben in den letzten Jahre unglaublich bereichert! Wenn ich mir rückblickend überlege, was ich ohne das Medium Podcast alles nicht wüsste, beziehungsweise was ich damit neues gelernt habe, bin ich absolut überwältigt! Es vergeht kaum ein Tag an dem ich mir nicht zumindest ein klein wenig neues Wissen aneigne und dass durch den passiven Konsum – also ohne zusätzlichen Zeitaufwand von Podcasts! Suche auf deinem Smartphone unter Apps einfach nach Podcast und installiere dir einen der aufgelisteten Podcast – Player. Öffne den Podcast – Player und klicke auf „neuen Podcast hinzufügen“ oder „Suchen“ um auf die immer umfangreicher werdene Auswahl an Podcasts weitergeleitet zu werden. Klicke dich durch die verschiedenen Themengebiete und lade dir die für dich interessant klingenden Podcast Folgen in deine App.

Coach.me

Die Coach.me App ist ein sogenannter Habit Tracker, der dir dabei hilft, deine Ziele und Vorhaben auch wirklich zu erreichen. Egal ob du dir neue Fähigkeiten aneignen, etwas üben, mehr Sport machen, gesünder Essen oder mehr trinken möchtest, Coach.me hilft dir dabei dies auch wirklich konsequent umzusetzen. Die App erinnert dich nicht nur ständig an deine Vorhaben, sondern sie lässt diese mit der Zeit zu einer festen Routine werden. Du wirst ständig dazu getriggert deine neuen täglichen Aufgaben auch wirklich zu erledigen, bis dir diese in Fleisch und Blut übergegangen sind. Alle der von mir in Coach.me eingetragenen Punkte sind bereits lange zu einer festen Gewohnheit in meinem Leben geworden, ein Automatismus an den ich mittlerweile nicht mehr erinnert werden muss. Wer sich etwas angewöhnen oder abgewöhnen möchte, dem kann ich Coach.me wärmstens empfehlen.

Blinkist

Eine weitere super App, auf die ich nicht mehr verzichten möchte ist Blinkist. Wer Interesse an lehrreichen Sachbüchern hat, aber kaum die Zeit findet diese zu lesen, dem empfehle ich die App „Blinkist“ auszuprobieren! Das Team von Blinkist hat zahlreiche Sachbuchtitel zusammengefasst und deren Kernaussagen jeweils auf einen kleinen ca. 15 Minuten langen Text runtergebrochen. Mittlerweile sind über 3.000 Titel in 27 Kategorien verfügbar. Du kannst diese Kurzzusammenfassungen entweder lesen, oder dir in Hörbuchqualität vorlesen lassen. Ich lese sehr gerne und schaffe es auch irgendwie immer genügend Zeit zu finden wenigstens ein Buch pro Woche zu lesen. Noch bin ich nicht dazu bereit auf echte physische Bücher zu verzichten. Mit Hilfe dieser App jedoch kann ich zum einen, die gelesenen Inhalte beim Autofahren oder Kochen leicht auffrischen, und zum anderen kann ich mir Zusammenfassungen von Büchern vorlesen lassen, für die ich bisher noch nicht die Zeit zum lesen gefunden habe.

Seven

Seit ich diese App auf meinem Smartphone habe, mache ich jeden Tag ein kleines Workout. Die 7 Minuten Trainings Challenge schlägt mir diverse Übungen zum Dehnen, Muskelaufbau und zur allgemeinen Grundlagenausdauer vor. Wer dranbleibt und keine Trainings auslässt wird immer wieder mit der kostenlosen Freischaltung neuer Übungen belohnt. Du kannst verschiedene Challenges absolvieren, und hast somit einen Anreiz immer etwas mehr zu machen. Natürlich ist das Training nicht auf 7 Minuten beschränkt, du kannst die Zeiten für die einzelnen Übungen nach deinen Wünschen anpassen und auch mehrere Trainings am Tag absolvieren. Ich nutze die App nun seit nunmehr 1438 Tagen und habe bisher 34 Erfolge erzielt und Zahlreiche Trainings mit neue Übungen kostenlos feigeschaltet. Die Übungen machen Spaß und lassen sich ohne großen Zeitaufwand durchführen. Dank der Seven App, nehme ich mir täglich die Zeit wenigsten die 12 vorgeschlagenen Übungen zu machen.

Erinnerungen

Zu guter Letzt eine sehr nützliche auf dem iPhone vorinstallierte App: Erinnerungen. Mit Erinnerungen, kann man nicht nur Einkaufslisten und To-do-Listen anlegen und verwalten, sondern diese auch bequem mit anderen iPhone Usern über die Cloud teilen. Dass heißt meine Freundin und ich haben eine gemeinsame Einkaufsliste auf unseren Smartphones die sich nach dem aktualisieren automatisch syncronisiert. Füge ich der Liste etwas hinzu oder hake etwas ab, so ändere ich damit auch die Listen der anderen User. So teile ich auch effizient To-do-Listen und Packlisten mit Freunden um zu organisieren, wer was erledigt bzw. mitnimmt. Natürlich kann man sich mit Erinnerungen – wie der Name schon sagt – auch erinnern lassen. Ich sage Siri – der virtuellen Assistentin von Apple – einfach wann und woran sie mich erinnern soll. Dies funktioniert sogar ortsbezogen, sofern der Ort als Adresse auf dem Gerät hinterlegt ist. Beispielsweise kann ich so eine Erinnerung wie folgt einstellen: Erinnere mich, wenn ich in XY bin, dort dies und jenes zu erledigen.

Zum Abschluss möchte ich dich noch um einen kleinen Gefallen bitten, teile diesen Beitrag auf den Sozialen Medien oder gib mir ein Like, damit noch mehr Leute diesen Blog finden und wertvolle Zeit sparen können. Vielen Dank für deine Zeit, Thorsten!

Lange Fahrten zur Arbeit?

So kannst du die Zeit in der du pendelst besser nutzen.

Viele von uns haben lange Wege zur Arbeit und verbringen somit nicht selten 1-3 Stunden am Tag lediglich mit dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause. Wie nutzt du diese „tote Zeit“?

Wer mit dem Zug, der U-Bahn oder dem Bus zur Arbeit fährt – also gefahren wird – hat es verhältnismäßig einfach seine Fahrzeiten sinnvoll zu nutzen. Viele lesen, schreiben, rätseln oder machen irgendetwas – mehr oder weniger sinnvolles – mit ihren Smartphones.

Wer selbst fährt, muss sich auf den Verkehr konzentrieren und ist somit etwas eingeschränkter in dem was er nebenbei machen kann. Zumindest als Fahrer muss man die Augen stets auf die Straße gerichtet lassen. Dennoch gibt es auch hier diverse Möglichkeiten, deine Fahrzeit besser zu nutzen und Dinge parallel zu machen.

Wer keine weiteren Fahrgäste im Auto hat, mit denen er sich unterhalten kann, der kann natürlich Familie und Freunde anrufen um sich während der Fahrt ein wenig zu unterhalten, sich einfach mal zu melden. Doch nicht nur dass, wer im Vorfeld ein wenig plant, kann die meisten seiner zu erledigenden Anrufe im Auto tätigen und sich somit an andere Stelle etwas mehr Zeit freischaufeln. Bei den meisten Handlungsreisenden ist dies seit Jahrzehnten ohnehin längst Standard. Wann führst du deine Telefonate und könntest du diese eventuell nicht auch häufiger im Auto erledigen?

Wer gerne liest, aber kaum Zeit dafür findet, oder wem seine Zeit zu kostbar ist, zig Stunden darauf zu verwenden einen Roman zu lesen, der kann diesen auch einfach während der Autofahrt hören. Musste man bis vor ein paar Jahren, immer noch Hörbücher auf CDs kaufen, so kann man diese heute bequem aufs Smartphone laden und hat diese so immer bei sich. Wer sehr viele Hörbücher konsumiert, für den lohnt auf jeden Fall eine App wie „Audible“ oder „blinkist“.

Apropos blinkist! Wer lehrreiche Sachbücher dicken Romanen vorzieht, dem empfehle ich die App „Blinkist“ auszuprobieren! Das Team von Blinkist hat zahlreiche Sachbuchtitel zusammengefasst und deren Kernaussagen jeweils auf einen kleinen ca. 15 Minuten langen Text runtergebrochen. Mittlerweile sind über 2.500 Titel in 27 Kategorien verfügbar. Diese sind nicht nur zum lesen, sondern lassen sich auch wie ein Hörbuch im Auto konsumieren.

Eine weitere Art seine Fahrzeit zu nutzen und um sich Wissen anzueignen, ist der Podcast. Ein Podcast ist eine Mediendatei die aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Dabei kann es sich um die Aufzeichnung einer Radio oder Fernsehsendung handeln oder um einen extra für dieses Medium produzierten Beitrag.  Da auch der Podcast passiv konsumiert wird – also während man noch etwas anderes, wie zum Beispiel Autofahren macht – war es noch nie so einfach sich neues Wissen nebenbei anzueignen. Mach dein Auto zur fahrenden Bibliothek und nutz die Zeit, um dich während der Fahrt in deinen persönlichen Lieblingsthemen weiterzubilden!

Dank der stets besser werdenden Sprachsteuerung, ist es mittlerweile auch möglich während der Fahrt Nachrichten und E-Mails zu verfassen, oder etwas im Internet zu recherchieren und sich vorlesen zu lassen. Sicherlich werden Virtuelle Assistenten in unseren Fahrzeugen und auf unseren mobilen Endgeräten in naher Zukunft noch viel mehr Möglichkeiten bieten unsere Fahrzeiten noch besser zu nutzen.

Ist Zeit für dich auch das kostbarste Gut, dann verliere keine Zeit und trage dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter ein und verpasse so nie wieder meine wöchentlichen Tipps rund um das Thema Zeit sparen! Klicke dazu einfach unten rechts auf „Folgen“ und trage deine E-Mailadresse ein.

Ich wünsche dir eine gute und sichere Fahrt und lass dich bitte nicht vom Fahren ablenken, dein Thorsten!

 

Kaum Zeit zum lesen?

Du liest gerne, findest jedoch viel zu selten die Zeit dafür?

Hierfür gibt es zahlreiche Lösungen am Markt. Keine Sorge ich präsentiere euch jetzt nicht das Hörbuch, welches es seit Mitte der 50er Jahre auf dem Markt gibt. Dieses wurde zunächst hauptsächlich von blinden Menschen genutzt, weshalb es auch einen entsprechend kleinen Marktanteil hatte. In den Anfängen waren um ein Buch zu vertonen bzw. zu hören, zahlreiche Tonwalzen oder Schallplatten von Nöten. Auch die Erfindung der Audiokassette, brachte dem Hörbuch nicht wirklich den großen Durchbruch. Selbst bei Hörbüchern auf CD, benötigt man noch eine ganze Menge Discs für einen 1000 Seiten starken Roman, doch immerhin fand dank diesem Medium das Hörbuch auch bei vielen Sehenden, die kaum Zeit zum Lesen hatten, seine Käufer.

Wem seine Zeit zu kostbar ist, zig Stunden darauf zu verwenden einen Roman zu lesen, der kann diesen hören während er gleichzeitig etwas anderes – Auto fahren, bügeln, Gartenarbeit, usw. – tut. Man spricht dabei von passivem Konsum, soweit nichts neues! Zwar haben sich die Abspielmedien nochmals gewandelt, sodass diese heute auch als Digitaldownload oder im Stream zur Verfügung stehen, doch auch wenn ich meine Zeit dank Hörbüchern doppelt nutze, indem ich parallel noch etwas anderes mache, hat sich von der Grundidee die letzten Jahrzehnte wenig getan. Es gibt fast nur Romane und diese zu hören dauert immer noch recht lange.

Anmerkung: bei modernen Playern, kann man die Abspielgeschwindigkeit übrigens einstellen, sodass man die Audiodatei auch schneller anhören kann.

Neben Romanen gibt es natürlich auch ein paar Sachbücher auf dem Markt, jedoch sind hier nicht annährend so viele Titel verfügbar. Grund dafür könnte sein, dass sich die meisten Sachbücher eventuell nicht gut als gesprochenes Wort aufnehmen lassen. Nicht jeder Text ist dafür geeignet.

Wer jedoch lehrreiche Sachbücher dicken Romanen vorzieht, dem empfehle ich die App „Blinkist“ auszuprobieren! Das Team von Blinkist hat zahlreiche Sachbuchtitel zusammengefasst und deren Kernaussagen jeweils auf einen kleinen ca. 15 Minuten langen Text runtergebrochen. Mittlerweile sind über 3.000 Titel in 27 Kategorien verfügbar. Du kannst diese Kurzzusammenfassungen entweder lesen, oder dir in Hörbuchqualität vorlesen lassen.

Ich lese sehr gerne und schaffe es auch irgendwie immer genügend Zeit zu finden wenigstens ein Buch pro Woche zu lesen. Noch bin ich nicht dazu bereit auf echte physische Bücher zu verzichten. Mit Hilfe dieser App jedoch kann ich zum einen, die gelesenen Inhalte beim Autofahren oder Kochen leicht auffrischen, und zum anderen kann ich mir Zusammenfassungen von Büchern vorlesen lassen, für die ich bisher noch nicht die Zeit zum lesen gefunden habe.

Mir gefällt die Idee, Bücher als Kurzzusammenfassung hören zu können. Ich wünschte ich hätte Blinkist bereits in meiner Schulzeit gehabt.

Siehe auch: Hör dich schlau – Dank Podcast!📱 und  Keine Zeit zum lesen? 👩🏼‍💻🎧📱

Zum Abschluss möchte ich dich noch um einen kleinen Gefallen bitten, teile diesen Beitrag auf den Sozialen Medien oder gib mir ein Like, damit noch mehr Leute diesen Blog finden und wertvolle Zeit sparen können. Vielen Dank für deine Zeit, Thorsten!